• modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header1.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header12.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header13.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header14.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header3.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header4.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header5.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header6.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header7.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header8.jpg
  • modules/mod_lv_enhanced_image_slider/images/demo/Header9.jpg

Alina I. ist die neue Kupferkönigin

Details

Alina Janke ist die neue Kupferkönigin vom Kupferbergwerk Fischbach

Die 17jährige Alina Janke stammt aus Dickesbach. Seit zwei Jahren arbeitet sie am Kupferbergwerk Fischbach. Zurzeit besucht sie das Göttenbach - Gymnasium in Idar-Oberstein und möchte nach ihrem Abitur im sozialen Bereich tätig werden. In ihrer Freizeit fährt die Vegetarierin gerne Ski, spielt Klavier, schwimmt in der DLRG und reist gerne durch die ganze Welt.

Alina I. vertritt für zwei Jahre das Kupferbergwerk bei Veranstaltungen im und am Bergwerk, aber auch bei verschiedenen Außenveranstaltungen.

Betriebsleiter Nico Bollenbach: „Für unsere Königin Anna I., war es in den letzten zwei Jahren pandemiebedingt sehr schwer, an Veranstaltungen teilzunehmen, trotz der Verlängerung ihrer Amtszeit für ein Jahr. Sie hat das Beste draus gemacht und das Bergwerk digital stets anmutig und würdevoll vertreten. Dafür danke ich, und das ganze Team Kupferbergwerk, ihr von ganzem Herzen. Mit Alina steht ihre Nachfolgerin fest und wir sind stolz, erneut eine wundervolle Königin für unser KBW präsentieren zu können. Ich bin mir sicher, Alina wird mit ihrem Charme, ihrer Schlagfertigkeit aber besonders mit ihrem Humor, die beiden kommenden Jahre mit Leben füllen.“

Bekanntermaßen trägt die Kupferkönigin am KBW einen Helm mit Krone. Dies wird auch weiterhin bei Veranstaltungen untertage so sein. Für festliche Anlässe außerhalb des Kupferbergwerks gibt es jetzt ganz neu eine wunderschöne Alternative:

Neue Krone für die Kupferkönigin

Kupfer und Edelsteine gehören schon seit Jahrtausenden zusammen. Fast alle kupferhaltigen Edelsteine wie Türkis oder Malachit werden noch heute im Rahmen der Kupfergewinnung gefunden. Entsprechend einfach war es für das KBW Fischbach, die Inhaber der Herbert Stephan KG aus Frauenberg für ein ehrgeiziges Projekt zu gewinnen.

Die Familie Stephan unterstützt immer wieder Unternehmen und Künstler aus der Region und war daher gerne dazu bereit, die Krone für die Kupferkönigin vom Kupferbergwerk Fischbach zu realisieren.

In der Goldschmiede der Firma wurde im Team rund um die Auszubildenden im 3. Lehrjahr, Jennifer Matthies und Seda Kalashyan, die Krone in Handarbeit aus Messing geschmiedet und anschließend mit einem Kupferüberzug versehen.

Sie besticht durch die Kombination von gehämmerter Struktur und fein gearbeiteten Details, wie Schlägel und Eisen, dem Symbol des Bergbaus.

Pünktlich zur Vorstellung der neuen Kupferkönigin konnte die Krone feierlich am Bergwerk überreicht werden.

Sie wird von jetzt an das Haupt von Alina Janke zieren, die das Kupferbergwerk Fischbach als Kupferkönigin bis 2023 in der Öffentlichkeit vertreten wird.

   
© Besucherbergwerk Fischbach an der Nahe